Oberschenkelstraffung / Straffung der Oberschenkel

Sie wünschen sich schöne, straffere und schlankere Beine? Dann empfehlen wir Ihnen eine Oberschenkelstraffung

Die Oberschenkel zählen zu den „typisch weiblichen“ Problemzonen, an denen sich leicht Fettpolster ansammeln. Vor allem nach Schwangerschaften und starken Gewichtsschwankungen ist die Haut an den Oberschenkeln oft derartig locker, dass eine Fettabsaugung allein nicht ausreicht, um die Kontur der Oberschenkel ausreichend zu korrigieren. Ebenso erschlaffte Haut am Oberschenkel im Laufe des Alterns entstehen. Sichtbar wird der Hautüberschuss an den Innen- und Außenseiten der Oberschenkel. Betroffene Frauen versuchen häufig, ihre Oberschenkel zu verbergen und zeigen sich ungern in Unterwäsche oder Badeanzug.

Kann durch Sport oder Diät keine Abhilfe geschaffen werden, so ist eine operative Oberschenkelstraffung nötig. Diese kann auch mit einer Fettabsaugung kombiniert werden. Überschüssige Haut und Fettgewebe werden dabei operativ entfernt, wodurch die Oberschenkel sichtbar und fühlbar sportlicher und jünger aussehen. Erfahren Sie mehr über die Beinstraffung von unserem erfahrenen Plastischen Chirurgen in Frankfurt.

Was passiert während der Operation?

Was passiert während der Operation?

Wir unterscheiden zwischen der „kleinen“, horizontalen Straffung mit einer Naht zwischen Leiste und Pofalte und der „großen“, vertikalen Straffung, bei der eine zusätzliche Naht längs an der Innenseite des Oberschenkels in Richtung Knie verläuft. Zunächst erfolgt im Stehen die Anzeichnung der geplanten Schnittführung.

Nach Einleiten der Narkose wird zusätzlich ein Mittel zur lokalen Betäubung eingespritzt. Das Betäubungsmittel ist versetzt mit einem Medikament, das zu einem örtlichen Zusammenziehen der kleinen Blutgefäße führt. Hierdurch wird die Blutung bei der Operation minimiert.

Mit dem Skalpell werden nun die Haut- und Fettüberschüsse entfernt. Um ein lang anhaltendes Ergebnis zu erzielen und spannungsfreie Hautnähte zu ermöglichen, werden jetzt tiefere Strukturen (die sog. Fettfaszie) mit tiefen Nähten am Becken verankert. So kann eine dauerhafte Neuformung der Oberschenkel erfolgen. Die entstandenen Wunden werden mit feinen resorbierbaren Nähten spannungsfrei verschlossen.

Drainagen sorgen dafür, dass in den ersten ein bis zwei Tagen nach der Operation das Wundsekret ablaufen kann.

Die Operation dauert je nach Umfang zwei bis drei Stunden.

Wann bin ich für eine OP zum Oberschenkel straffen geeignet?

Eine Operation zur Straffung der Oberschenkel eignet sich, wenn sich Patienten durch eine erschlaffte Haut am Oberschenkel sich in ihrem Wohlgefühl beeinträchtigt fühlen. In diesem Fall kann eine Oberschenkelstraffung schnell Abhilfe schaffen und betroffenen Patienten wieder zu mehr Lebensfreude und einem angenehmen Körpergefühl verhelfen.

In Fällen, in denen kein kein Hautüberschuss vorliegt, kann der Umfang bzw. die Masse der Oberschenkel häufig mit Hilfe einer Fettabsaugung reduziert werden. Liegt allerdings ein Hautüberschuss vor, so wird eine Fettabsaugung mit einer anschließenden Oberschenkelstraffung kombiniert.  Das Ziel ist das bestmögliche Ergebnis und eine harmonische Silhouette beim Patienten. Für eine gelungene Operation stellt auch die Hautbeschaffenheit des Patienten ein Kriterium dar.

Selbstverständlich sollten Sie körperlich gesund sein. Daher stellen wir ihm Rahmen Ihrer Beratung und Voruntersuchung fest, ob Faktoren vorliegen, welche die Operation beeinflussen könnten. 

oberschenkel straffen
beinstraffung

Welches Zielergebnis ist möglich? Gibt es Vorher-Nachher-Bilder?

Das Ziel der Operation ist ein bestmögliches Ergebnis und eine harmonische Silhouette. Grundlage für eine gelungene Operation stellt Ihre individuelle  Hautbeschaffenheit dar – daher können wir individuelle Aussagen erst nach einer Untersuchung sagen.

Eine Veröffentlichung von Vorher-Nachher-Bildern ist nach dem Heilmittelwerbegesetz untersagt. Zudem können diese nicht die persönliche Beratung ersetzen, da individuelle Faktoren auf ein mögliches OP-Ergebnis und den Behandlungsumfang Einfluss nehmen.  

novoLinea Klinik – Kompetenz in der plastischen Chirurgie

Wir von der novoLinea Klinik halten für unsere Patienten die richtige Lösung bereit – lassen Sie sich von unserem Team persönlich und umfassend beraten. In der Beratung erfahren Sie, welche Methode der Oberschenkelstraffung zu dem von Ihnen gewünschten Ergebnis und Ihrem Körper passt. Wir informieren Sie ausführlich über Behandlungsmethoden und mögliche Risiken. Sie erhalten auch eine detaillierte Aufstellung über die Kosten der Behandlung. Durch die einfühlsame und kompetente Unterstützung fühlen Sie sich als Patient oder Patientin nicht allein.

Die Klinik ist ausgezeichnet klimatisiert, so dass Sie auch an heißen Sommertagen einen angenehmen Aufenthalt bei uns haben werden.

über 20 Jahre Erfahrung für Ihre Oberschenkelstraffung in Frankfurt

Dr. Norbert Kania Frankfurt
Dr. med. Norbert Kania
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
oliver-ruiz
Oliver Ruiz
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Unsere Fachärzte für ästhetische und plastische Chirurgie besitzen langjährige Erfahrung in der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Sie legen großen Wert auf eine individuelle Betreuung ihrer Patienten. Mit ihrer umfangreichen medizinischen Erfahrung wurden wir wiederholt vom FOCUS ausgezeichnet. Nutzen Sie unsere Expertise für schönere, glattere Oberschenkel.

Sie wollen mehr über die Straffung der Beine in Frankfurt erfahren?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie Ihren individuellen Beratungstermin. Wir erklären Ihnen gerne alle Möglichkeiten und Optionen, so dass Ihre Beine wieder schön und straff werden.

Fragen & Antworten zur Oberschenkelstraffung in Frankfurt

Was ist vor der Operation zu beachten?

Sie sollten vor der Operation so viel Gewicht abnehmen, wie es Ihnen möglich ist. Je näher Sie vor der Operation an Ihrem realistischen Normalgewicht liegen, desto zufriedener werden Sie mit dem Ergebnis sein.

Was sind die häufigsten Risiken?

Bei einer Oberschenkelstraffung ist auf die allgemeinen Operationsrisiken zu verweisen – besonders auf die Thrombose- und Emboliegefahr. Spezifische Risiken des Eingriffs können eine verbreiterte Narbenbildung, eine Dellen- und Wellenbildung sowie ein asymmetrischen OP-Ergebnis sein. Im Rahmen Ihrer Beratung erfahren Sie alles über Ihre individuellen Risiken.

Mit welchen Narben ist zu rechnen?

Nach der Operation bleibt entweder eine horizontale Narbe zwischen Leiste und Pofalte (horizontale Oberschenkelstraffung) oder bei einer vertikalen Oberschenkelstraffung zusätzlich eine längs verlaufende Narbe an der Innenseite des Oberschenkels in Richtung Kniegelenk.

Feine Nahttechniken und konsequente Nachbehandlung tragen dazu bei, dass diese Narben so unauffällig wie möglich erscheinen.

Wo erfolgt der Schnitt bei einer Oberschenkelstraffung?

Die genaue Schnittführung einer Oberschenkelstraffung hängt von der OP-Variante ab.  Bei kleineren Befunden ist ein kurzer Hautschnitt ausreichend. Über den kürzeren Schnitt kann abgesunkenes Gewebe repositioniert.

Bei umfangreicheren Befunden ist  zum oberen kurzen Schnitt zusätzlich ein längerer Hautschnitt an der Oberschenkelinnenseite notwendig, so dass  überschüssige Haut entfernt werden kann. Die entstehende Narbe verblasst in den Wochen der Heilung, so dass sie nach einer Zeit optisch nicht mehr auffällig ist.

Worauf ist nach der Operation zu achten?

In den ersten Tagen ist in der Regel die Einnahme von Schmerzmitteln notwendig.

Bereits am ersten Tag nach der Operation kann man das Bett verlassen. Die Dauer des stationären Aufenthaltes beträgt ca. ein bis zwei Tage. Nach etwa 14 Tagen ist man in der Regel wieder gesellschaftsfähig. Für sechs Wochen muss eine Kompressionshose getragen werden, damit eine optimale Heilung ermöglicht wird. Sport sollte für sechs bis acht Wochen unterbleiben.

Ist eine Finanzierung der Kosten meiner Oberschenkelstraffung möglich?

Ja – eine Finanzierung der Kosten Ihrer Oberschenkelstraffung ist bei entsprechender Bonität über unseren Partner möglich.

Mehr Informationen zur Finanzierung