Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Was kann gegen Falten getan werden? Erfahren Sie mehr über Ihre Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure in Frankfurt

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist maßgeblich an dem straffen Erscheinungsbild junger Haut beteiligt.

Welche Aufgaben übernimmt Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure hat folgende Eigenschaften:

  • Anregung der Bindegewebszellen in der Haut
  • Hohes Wasserbindungsvermögen
  • Unterstützt unsere Haut in der Regeneration
  • Kann schädliche Umwelteinflüsse abmildern

Warum bilden sich Falten?

Zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr beginnt der sichtbare Prozess der Hautalterung. Bis zu diesem Zeitpunkt produziert unser Körper ausreichend Kollagen, so dass unser Gewebe fest und dank Elastinfasern trotzdem dehnbar ist. Im Laufe der Zeit produziert die Haut weniger Kollagen und Elastin. Zudem teilen sich die Hautzellen teilen langsamer. Ebenso nimmt der Wasser- und Fettgehalt in der Haut nimmt ab – ebenso die Versorgung der Haut mit Nährstoffen.

Die Folge hiervon ist, dass die Haut dünner und trockener wird. An der Hautoberfläche wird dies als Falte wahrgenommen.

Die von außen sichtbare Hautalterung macht sich zunächst durch kleine Fältchen um Augen und Mundwinkel bemerkbar. Nach einiger Zeit können sich dann einzelne Fältchen zu tiefen Furchen entwickeln. Zudem verliert das Gesicht oftmals durch die Erschlaffung des Bindegewebes zusätzlich an Volumen.

Gibt es unterschiedliche Falten?

Es gibt unterschiedlichste Arten von Falten. Wir wollen Ihnen nachfolgend eine kleine Übersicht geben:

Art der Falten Definition
Aktinische Falten
Aktinische Falten entstehen durch äußere Umwelteinflüsse wie etwa nach langer regelmäßiger Sonneneinstrahlung auf ungeschützter Haut. Sie sind im Prinzip nichts anderes als Knitterfältchen oder Trockenheitsfältchen.
Augenfalten
Um die Augen herum zeigen sich Falten (oftmals Krähenfüße / Lachfältchen) - insbesondere mit zunehmendem Alter & nachlassender Spannkraft, da die Haut im Bereich der Augen besonders dünn ist.
Nasenfalten / Bunny Lines
Nasenfalten sind kleinen Fältchen an der Nasenwurzel. Sie entstehen durch die dortige mimische Muskulatur (z. B. Rümpfen der Nase oder Hochziehen der Nasenflügel). Da dies optisch nahe dem Schnuppern von Hasen kommt, so hat sich der Begriff Bunny Lines entwickelt.
Dynamsiche Falten
Dynamische Falten zeigen sich im Gesicht meinst als Zornes- oder Stirnfalten, Lachfalten oder Krähenfüße um die Augen.
Falten an Hals & Dekolleté
Die Hautalterung macht auch vor Hals oder Dekolleté nicht halt. Manche Frauen empfinden dieses Erschlaffen der Haut am Hals und im Dekolleté als unschön.
Kinnquerfalte
Bei ausgeprägter Mimik im Mundbereich und starker Kinnmuskulatur kann sich eine Kinnquerfalte zwischen Kinnspitze und Unterlippe bilden
Knitterfalten
Entstehen durch die Trockenheit der Haut Falten, so sind dies meist Knitterfältchen. Sie entstehen mit zunehmendem Alter und bilden sich großflächig aus (oftmals iim Wangen- und Augenbereich). Die Haut sieht an diesen empfindlichen Stellen leicht zerknittert aus.
Krähenfüße / periorbitale Linien
Krähenfüße oder periorbitale Linien sind strahlenförmige Falten im Bereich der äußeren Augenwinkeln. Die Ursache der Bildung ist das Zusammenziehen der Augenmuskulatur (z. B. wenn Sie Lachen). Da in der Augenregion die Haut sehr dünn ist, entstehen dort oft die ersten sichtbaren Falten.

Geradlinige, feine Lachfältchen wirken oft positiv und sympathisch. Krähenfüße sind tiefere, abknickende Linien - diese lassen betroffene Personen müde oder negativ erscheinen.
Marionettenfalten / traurige oder hängende Mundwinkel / Mentolabialfalten / Mundwinkelfalten
Hiermit werden senkrechte und tiefe Linien bezeichnet, welche rechts und links von den Mundwinkeln nach unten zum Kinn ziehen. Betroffene Patienten können einen traurigen, griesgrämigen oder unzufriedenen Gesichtsausdruck erhalten - auch wenn Sie es gar nicht sind.

Marionettenfalten entstehen altersbedingt durch das Absinken der Wangen. Um dem Gesicht zu einem natürlichen, freundlichen Ausdruck zu verhelfen, wird meist eine auffüllende Unterspritzung angewendet (meist Kollagen oder Hyaluronsäure).
Mimikfalte
Mimikfalten entstehen durch die Mimik wie zum Beispiel lebhaftes Lachen, zorniges Blicken oder das häufige Zusammenkneifen der Augen. Die Bildung ist meist quer über die Stirn und senkrecht zwischen den Augenbrauen, an der Oberlippe oder in den Augenwinkeln.
Nasolabialfalten / Nasenlippenfurche / Kummerfalten
Falten zwischen Nasen- und Mundwinkel. Sie zählen zu den statischen Falten. Die Entstehung wird meist durch eine ausgeprägte Mimik unterstützt. Eventuell ist auch ein Absinken der Wangen vorhanden. Sie lassen betroffene Personen oft älter aussehen, als sie sind.
Periorale Falten
Periorale Falten sind Falten um den Mund herum. Die Falten sind oft typisch bei Rauchern,. Daher werden sie manchmal auch als „Raucherfältchen“ bezeichnet.
Statische Falten
Statische Falten sind immer zu sehen (auch wenn keine Bewegung vorgenommen wird). Sie entstehen durch den natürlichen Alterungsprozess der Haut. Ein ausgeprägtes Mienenspiel verstärken sowie äußere Umwelteinflüsse und Lebensstil kann die Bildung begünstigen.
Stirnfalten / Sorgenfalten
Stirnfalten verlaufen quer und senkrecht an der Stirn. Haben sie sich gebildet, so wirken betroffene meist sehr zornig, sorgenvoll oder voll konzentriert.

Im laufe des Alterungsprozesses prägen sich die horizontalen Stirnfalten immer stärker aus, so dass das Gesicht der Patienten im Laufe der Zeit immer ernster wirkt.
Zornesfalte
Die Zornesfalte (medizinisch: Glabellafalte) hat ihren Namen aus der Tatsache, dass sie das Gesicht der betroffenen Patienten negative wirken lässt (z. B. Ärger, Wut, Zorn, Trauer oder Skepsis). Sie verdüstern den Gesichtsausdruck und lassen das Gesicht eher ernst und streng wirken.

Wie kann Hyaluronsäure helfen?

Die Haut verliert im Laufe der Zeit die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern. Der  natürliche Hyaluronsäurespiegel sinkt. Durch die entsprechende Einspritzung wird dies ausgeglichen, so dass die Haut wieder mehr speichern kann. Die Haut wird wieder im behandelten Bereich glatter.

Was sollten Sie nach einer Behandlung mit Hyalronsäure beachten?

  • Ihre normalen Tätigkeiten können Sie sofort nach der Behandlung wieder aufnehmen. Allerdings sollten Sie am Behandlungstag auf Alkohol, Make-Up, etc. verzichten
  • Vermeiden Sie in den ersten 48 Stunden nach der Behandlung schweißtreibende Aktivitäten
  • Verzichten Sie 2 Wochen auf Gesichtsmassagen und kosmetische Behandlungen
  • Verzichten Sie 1 Woche auf intensive Sonneneinstrahlung / Solarium sowie auf Sauna-Besuche

Warauf sollten Sie bei Ihrer Arztwahl achten?

  • Hyaluronsäurebehandlungen sollten von qualifizierten Fachärzten durchgeführt werden
  • Achten Sie auf die Erfahrung des Facharztes
  • Ohne Beratung keine Behandlung – es gibt viele unterschiedliche Produkte und Möglichkeiten. Zudem könnten medizinische Gründe gegen eine Behandlung sprechen. Daher sollte immer eine ausführliche Anamnese vor eine Behandlung stattfinden
  • Überprüfen Sie, ob auch Angaben über Mitgliedschaften in den Fachgesellschaften richtig sind (die meisten Fachgesellschaften bieten ein Mitgliederverzeichnis an)

Weitere Artikel

Scroll to Top